Mehr Infos
Customer Journey Map im Online Marketing

So erstellen Sie Ihre Customer Journey Map im Online Marketing

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Customer Journey Map im Online Marketing zielgerichtet erstellen, um erfolgreich verkaufen zu können. Meist ist es so, dass die Besucher Ihres Online-Shops oder Ihrer Internetseite nicht sofort ein Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen, wenn Sie Ihre Seite erstmalig aufrufen. Das liegt daran, dass er sich noch auf anderen Seiten umschaut oder sich Bewertungen und Erfahrungsberichte zu Ihrem Unternehmen ansieht.

Warum es wichtig ist, eine Customer Journey Map im Online Marketing zu erstellen

Der erste Kontakt mit Ihrer Marke eines Interessenten bis hin zur Entscheidung zu Ihrem Kunden zu werden, ist als Customer Journey bekannt. Leider kann in diesem Zeitraum einiges falsch laufen. Gründe dafür gibt es einige, in einem Webshop beispielsweise zu hohe Lieferkosten, zu wenig Bezahloptionen und vieles mehr. Sie müssen nun dafür sorgen, dass möglichst viele Interessenten zu Ihren Kunden werden. Hilfreich ist es, wenn Sie sich dabei in die Lage der User versetzen und die komplette Customer Journey einmal selbst durchspielen.

Unterstützung bietet dabei eine Customer Journey Map im Online Marketing. Daher sollten Sie eine erstellen, jedoch einige Faktoren beachten, die wichtig für die Umsetzung sind. Wir erklären Ihnen, welche Punkte das sind.

1. Datenanalyse für eine effektive Customer Journey Map

Zunächst müssen Sie einige wichtige Daten prüfen. Finden Sie heraus, um wen es sich bei Ihren Kunden handelt und woher sie stammen. Fragen Sie sich auch, weshalb sie auf Ihrer Website sind und wie hoch die Verweildauer ist. Sie können bestimmte Tools zur Analyse verwenden, zum Beispiel Google Analytics, damit Sie eine hilfreiche Customer Journey Map im Online Marketing nutzen können. Alternativ dazu kann auch das Feedback Ihrer tatsächlichen Kunden nützlich sein. So stellen Sie schnell fest, welche Eigenschaften als gut und welche Umstände als negativ erfasst wurden.

2. Bestimmen Sie die Buyer-Persona für Ihre Customer Journey Map

Sobald Sie die Daten geprüft und analysiert haben, können Sie im Anschluss die unterschiedlichen Buyer-Personas bestimmen. Hier finden Sie heraus, welche typischen Kunden bei Ihnen kaufen und welche Bedürfnisse diese haben. Des Weiteren stellen Sie dabei auch fest, wie Sie die verschiedenen Bedürfnisse mit Ihren Produkten erfüllen können.

Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit und entwickeln Sie nicht nur eine Customer Journey Map im Online Marketing, sondern für jeden Kunden eine eigene. Das lohnt sich für Ihr Unternehmen.

3. Bestimmen Sie anschließend die Schritte Ihrer Kunden

Jetzt müssen Sie die unterschiedlichen Schritte bestimmen, die Ihre Kunden durchlaufen, bis sie sich zu einem Kauf entschließen und eventuelle anschließende Maßnahmen durchführen. Dieser Weg, den Ihre Kunden gehen, hat nichts mit den Touchpoints zu Ihrem Unternehmen zu tun. Es ist nämlich ein Teil ihrer Customer Journey, wenn potenzielle Kunden auf Websites Ihrer Konkurrenz nach ähnlichen Produkten suchen. Auch wenn er dabei keinen unmittelbaren Kontakt zu Ihnen aufnimmt.

4. Machen Sie die wichtigen Kanäle aus

Stellen Sie sicher, dass Sie die alle wichtigen Kanäle aufsuchen, damit Sie potenzielle Kunden an den richtigen Stellen treffen. So können Sie diesen Informationen zukommen lassen. Dabei hilft es, sich bereits beim Entwickeln der Buyer-Personas und der Erstellung ihrer Customer Journey Map im Online Marketing darüber nachzudenken, wie der Medienkonsum der potenziellen Kunden ausfällt. Das erleichtert es Ihnen, alle wichtigen Kanäle zu finden.

5. Empfinden Sie die Emotionen Ihrer Kunden nach

Es ist wichtig, dass Sie die Emotionen Ihrer Kunden nachvollziehen können. Dadurch finden Sie heraus, an welcher Stelle es bei der Customer Journey problematisch wird und die Kunden unsicher oder unzufrieden sind. Alle negativ empfundenen Schritte sollten ausgemerzt werden, denn Sie möchten sicherstellen, dass Ihre Kunden gute Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten machen. Hier ist es von großer Bedeutung, das vor allem der Kaufabschluss als positiv empfunden wird. Das sorgt dafür, dass diese Kunden wiederkommen und weitere Produkte bei Ihnen kaufen.

6. Legen Sie die bevorzugten Kundenschritte fest

Sie kennen Ihre typischen Kunden und wissen, welche Wege sie gehen, bis sie Ihre Produkte kaufen. Dazu müssen sie die unterschiedlichen Schritte während der Customer Journey erkennen und benennen. Stellen Sie fest, wann Ihre Kunden zusätzliche Informationen über Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen benötigen. Überlegen Sie außerdem, wie Sie diese bereitstellen können. Finden Sie zudem heraus, welche Schritte als signifikant kritisch auffallen, damit Sie bei diesen positive Gefühle hervorrufen können. Tragen Sie alle Daten akribisch in Ihre Customer Journey Map ein, denn es handelt sich um äußerst wichtige Informationen.

7. Wie die Customer Journey Map im Online Marketing helfen kann

Wenn Sie eine Customer Journey Map erstellen, haben Sie ein gutes Werkzeug in Händen, mit dem Sie sich optimal in die Lage Ihrer Kunden versetzen können. Da Sie darüber nachdenken, wie die individuelle Reise Ihrer Kunden ausfällt, bis sie Ihre Produkte kaufen, können Sie erkennen, wo es unbedingt Verbesserungen braucht. Das soft dafür, dass letztendlich noch viele weitere Kunden sich entscheiden, Ihre Produkte zu kaufen.

Fazit: Unterschätzen Sie nicht die Macht der Customer Journey Map im Online Marketing

Vermutlich haben Sie es längst bemerkt, dass es immer komplizierter wird, Kunden an Ihr Unternehmen zu binden. Um diesen Zustand zu ändern, ist gezieltes Marketing notwendig, das auf allen vorhandenen Kanälen erfolgen muss. Darüber hinaus ist es erforderlich, einzelne Schritte für Ihre Kunden zu verbessern. Diese müssen individuell an deren Wünsche und Bedürfnisse angeglichen werden. Dabei ist das Erstellen einer Customer Journey Map im Online Marketing eine große Hilfe. Mit ihr können Sie die verschiedenen Maßnahmen erkennen, die bei den unterschiedlichen Interaktions- und Berührungspunkten für eine Optimierung notwendig sind. Probleme und Fehler bei den Prozessen können so ebenfalls besser ausgemacht und beseitigt werden.

Durch die Darstellung in der Customer Journey Map im Online Marketing können Sie möglicherweise auch Berührungspunkte schneller identifizieren, wodurch ein nachhaltig positiver Effekt für Ihr Unternehmen entsteht. Des Weiteren können Sie die Customer Journey Map als Argumentation nutzen, wenn es zum Beispiel um Budgetverhandlungen geht. Da ist es von Vorteil, dass die zukünftigen Maßnahmen inklusive der daraus resultierenden Ziele in der Customer Journey Map im Online Handel ausführlich und übersichtlich hinterlegt sind.

Je detaillierter Ihre Customer Journey Map im Online Marketing ist, desto erfolgreicher sind Sie am Ende. Recherchieren Sie deshalb alle erforderlichen Daten penibel und bereiten Sie diese gut auf. Das erhöht die Effektivität.

Werden Sie in 90 Tagen komplett digital mit 50% Kostenzuschuss!

webFLEX.digital unterstützt Sie bei der Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells, Ihrer Prozesslandschaft und Ihres Marketings.

Machen Sie den kostenfreier Fördermittelcheck:
Digitalisierung im Mittelstand – in 90 Tagen digitalisiert mit 50% Kostenzuschuss

Teilen Sie diesen Beitrag!
Vorheriger Beitrag
SEO: Gängige Backlink-Mythen aufgedeckt
Nächster Beitrag
10 Fragen, um Ihre Zielgruppe wirklich kennenzulernen
Ihnen gefällt vielleicht auch
Menü