Mehr Infos
B2B-Bereich mehr Traffic und Leads

Content Marketing: So erreichen Sie im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads

Um im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren zu können, müssen teilweise andere Strategien und Maßnahmen ergriffen werden, als im B2C-Bereich. Mit einem guten Content Marketing lassen sich im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads nur schaffen, wenn Sie auch auf die Besonderheiten dieses Bereiches eingehen. Dazu gehört beispielsweise, dass die Besucher Ihrer Website nicht der eigentliche Entscheidungsträger sind und zudem nicht in ihren privaten, sondern in ihren beruflichen Umfeldern angesprochen werden. Aus diesem Grund sollten Sie auf Ihrer Website unbedingt auf die Pain Points bezüglich des Jobs des Nutzers eingehen. Mit Hilfe der folgenden Tipps können Sie nicht nur im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads gewinnen, sondern dadurch auch Ihren Unternehmenserfolg und Ihre Umsätze steigern.

Tipp Nr. 1 : Zielgruppenrelevanten Content erstellen

Wenn Sie auf Ihrer Website auch im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren möchten, ist es wichtig, dass Sie sich bewusst machen, was Ihre Zielgruppe interessiert. Überlegen Sie sich ganz genau, welche Probleme Ihre potenziellen Kunden haben und wie Sie diese mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung lösen können.

Wenn der Content auf Ihren Social-Media-Kanälen Ihrer Zielgruppe einen großen Mehrwert bietet, lassen sich im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads ganz einfach generieren. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Expertenwissen am besten darstellen können, so dass es Ihren Nutzern hilfreich ist und deren Neugierde weckt.

Analysieren Sie nicht nur, in welchen Themengebieten Sie sich am besten auskennen, sondern auch, wo Ihre Zielgruppe ein besonders großes Bedürfnis an Wissen und Unterstützung hat. Dafür können Sie beispielsweise auch Umfragen bei Ihren bisherigen Kunden und Nutzern starten, oder sich auf Analyse-Tools Ihrer Website berufen.

Auch die Wahl des richtigen Kanals ist wichtig, wenn Sie in Zukunft im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren möchten. Hinterfragen Sie, auf welchen Plattformen Ihre potentiellen Kunden aktiv sind und passen Sie Ihren Content dementsprechend an. Mithilfe von Cross-Promotion können Sie beispielsweise dann auch einen Nutzer auf Facebook auf Ihren Instagram-Account oder Ihre Website verweisen und somit Ihre Sichtbarkeit und Website-Klicks erhöhen.

Tipp Nr. 2: Für die Zielgruppe sichtbar werden

Wenn Sie nachhaltig im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren möchten, ist es wichtig für Ihre Zielgruppe möglichst gut sichtbar zu sein. Ihr Ziel sollte es sein, die richtigen Kunden mit dem passenden Content am passenden Ort zu erreichen. Nutzen Sie also die verschiedenen detaillierten Targeting-Möglichkeiten von sozialen Netzwerken wie LinkedIn oder Facebook, damit möglichst viele vielversprechende potenzielle Kunden auf Sie und Ihr Unternehmen aufmerksam werden.

Dabei sollten Sie nicht nur darauf achten, wie viele Nutzer Sie erreichen, sondern auch, ob Sie die Aufmerksamkeit der richtigen Personen auf sich ziehen. Schließlich möchten Sie ja im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads hinzugewinnen, die Ihre Website besuchen und am Ende des Prozesses auch Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen.

Wenn Sie die falsche Zielgruppe adressieren führt dies zwar zu erhöhtem Traffic auf Ihrer Website, aber bringt Sie nicht unbedingt an Ihr Ziel. Daher kann es hilfreich sein, sich verschiedene Personas zu entwickeln, die jeweils Ihre Zielgruppen darstellen. So können Sie besser einschätzen, wie Sie besser sichtbar werden und im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads gewinnen.

Um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, sollten Sie Ihre Ausgaben für Werbeanzeigen kalkulieren. Denn mit Hilfe der passenden Marketing Kampagnen lässt sich die richtige Zielgruppe einfach und direkt erreichen. Überlegen Sie sich daher bereits im Voraus, wieviel Budget Ihnen zur Verfügung steht und wieviel Sie bereit sind, für einen Lead zu bezahlen. Den Erfolg Ihrer Werbemaßnahmen können Sie dann mit Werkzeugen wie Facebook und Google Analytics überprüfen und gegebenenfalls anpassen.

Tipp Nr. 3: Influencer-Marketing nutzen

Die Nutzung von Influencer-Marketing ist nicht nur im B2C-Bereich weit verbreitet, sondern kann auch sehr hilfreich sein, um im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads zu generieren. Eine Zusammenarbeit mit Experten und Profis, die sehr erfolgreich in der Social-Media-Welt sind, können Sie ganz schnell Ihre Reichweite vergrößern und zudem das Vertrauen von potenziellen Kunden in Ihre Marke stärken. Somit steigt auch der Traffic auf Ihrer Website.

Sie erhalten mehr Leads und können darauffolgend nicht nur im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren, sondern auch die Anzahl Ihrer Verkäufe und Abschlüsse erhöhen. Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie nur passende Kooperationen mit Influencern eingehen. Eine Zusammenarbeit ist im B2B-Bereich nur sinnvoll, wenn beide Seiten die gleiche Zielgruppe haben. Erstellen Sie daher für jede Kooperation individuelle Richtlinien. An diesen Guidelines kann sich der Influencer dann orientieren und Ihnen entsprechend behilflich sein, im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads zu generieren.

Tipp Nr. 4: Einen Lead-Magneten kreieren

Mit einem Lead-Magneten können Sie im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads erreichen, da Sie potenziellen Kunden ein kostenloses Angebot zur Verfügung stellen und diese Ihnen im Gegenzug Ihre Kontaktdaten hinterlassen. Bei diesem sogenannten Lead-Magneten kann es sich beispielsweise um ein kurzes E-Book, einen Newsletter oder auch einen Online-Workshop handeln, je nachdem was Ihrer Zielgruppe behilflich sein könnte und ein möglichst großes Interesse weckt.

Mit Hilfe von Werbeanzeigen können Sie Ihre potenziellen Leads auf Ihr kostenloses Angebot aufmerksam machen und dieses bewerben.

Wichtig ist, dass der Lead-Magnet genau auf die Bedürfnisse Ihrer Nutzer zugeschnitten ist, damit diese nicht lange überlegen, sondern Ihnen ihre Daten hinterlassen, da Sie unbedingt Ihr kostenloses Angebot in Anspruch nehmen möchten. Mit einem Lead-Magneten können Sie also nicht nur im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren, sondern auch einen ersten Kontakt zu einer (neuen) Zielgruppe schaffen und bei dieser einen guten Eindruck hinterlassen. Um diesen guten Eindruck zu bewahren, sollten Sie für die Herausgabe Ihres Lead-Magneten nur die wichtigsten Informationen abfragen, um Ihre potenziellen Kunden nicht direkt wieder abzuschrecken.

Tipp Nr. 5: Social Media kontinuierlich und aktiv nutzen

Wenn Sie langfristig im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads generieren möchten, sollten Sie Ihre verschiedenen Social-Media-Kanäle kontinuierlich und aktiv bespielen. Machen Sie Ihre potentiellen Kunden regelmäßig auf Ihren Content aufmerksam, schaffen Sie Inhalte mit Mehrwert und analysieren Sie stetig die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Dann lassen sich auch im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads gewinnen. Je regelmäßiger Sie auf Ihren Kanälen posten, desto höher wird das Vertrauen in Ihre Marke. Und das bedeutet wiederum im B2B-Bereich mehr Traffic und Leads.

Werden Sie in 90 Tagen komplett digital mit 50% Kostenzuschuss!

webFLEX.digital unterstützt Sie bei der Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells, Ihrer Prozesslandschaft und Ihres Marketings.

Machen Sie den kostenfreier Fördermittelcheck:
Digitalisierung im Mittelstand – in 90 Tagen digitalisiert mit 50% Kostenzuschuss

Teilen Sie diesen Beitrag!
Vorheriger Beitrag
Ihr SEO-Traffic ist zu niedrig? Häufige Gründe dafür sind folgende
Nächster Beitrag
SEO: Ab Mai 2021 sind Google Core Web Vitals ein Rankingfaktor
Ihnen gefällt vielleicht auch
Menü