Facebook
Website Formulare

Warum Ihr Euren Webseiten-Formularen mehr Zuwendung schenken solltet

Website Formulare werden oftmals unterschätzt und deshalb vernachlässigt. Das ist fatal. Ein Kunde möchte kaufen, doch dann passiert es: Ihr Website Formular macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung. Der Besucher springt genervt ab und wendet sich der Konkurrenz zu. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Erstellung von Website Formularen unbedingt achten sollten.

Dass diese technisch einwandfrei funktionieren müssen, hat sich wohl überall herumgesprochen. Im Wesentlichen sind es Inhalt und Gestaltung der Website Formulare, die darüber entscheiden, ob Interessenten zu Kunden werden oder das Weite suchen. Das betrifft sowohl einfache Kontakt- oder Kommentarformulare als auch kompliziertere Eingaben.

Ein weiterer Aspekt sind ungewollte „technische Unhöflichkeiten“. Diese sind leider auch bei inhaltlich und gestalterisch nahezu perfekt umgesetzten Formularen recht verbreitet. Dabei lassen sie sich leicht vermeiden.

Betrachten Sie jedes Formular als Kommunikationskanal zum Kunden. Schauen Sie sich Ihre bestehenden Website Formulare unter diesem Gesichtspunkt an und überlegen Sie, ob es Ihnen gefiele, wenn man so mit Ihnen kommunizierte.

Schaffen Sie Klarheit bei Ihren Website Formularen

Halten Sie die Hemmschwelle für das Ausfüllen Ihrer Website Formulare niedrig. Bei einfachen Formularen zur Kontaktaufnahme oder zum Schreiben eines Feedbacks genügen ein bis drei Felder mit kurzen Beschriftungen. So etwas ist leicht auf einen Blick erfassbar.

Sollen Ihre Website Formulare jedoch mehr Daten abfragen, z. B. persönliche Angaben, ist besonders auf Klarheit zu achten. Nutzer sollten die folgenden beiden Dinge schnell erfassen können: Welchem Zweck dient dieses Formular? Welche Angaben werden von mir erwartet?

Sollte der Zweck nicht aus dem Kontext hervorgehen, dann ist dieser so einfach und kurz wie möglich zu erklären. Weiterhin sollte der Nutzer auf einen Blick sehen, wo er welche Angaben eintragen muss.

Wenn Ihre Website Formulare sowohl obligatorische als auch freiwillige Angaben abfragen, machen Sie das im Einzelnen kenntlich. Sonst füllt der Nutzer zunächst nur sehr wenig aus und ist beim Versuch, das Formular abzuschicken, über die auftretenden Fehlermeldungen frustriert.

Noch schlimmer ist es, wenn diese Meldungen erst nacheinander, Feld für Feld, angezeigt werden. Spätestens beim dritten Versuch springt dann auch der geduldigste Zeitgenosse ab.

Die Feldbeschriftungen ihrer Website Formulare müssen kurz und einfach sein. Soll eine zusätzliche Erklärung angeboten werden, machen Sie diese über Klick oder Mouse-Over zugänglich. Sie können dafür jeweils ein passendes Hilfesymbol anfügen.

Formulieren Sie Fehlermeldungen verständlich und positiv. Anstatt Nutzer auf deren Fehler aufmerksam zu machen, beschreiben Sie die richtige Lösung. Hier ein Beispiel: Anstelle von „Sie haben keine Postleitzahl eingegeben“, formulieren Sie besser: „Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein“.

Wählen Sie eine sinnvolle Reihenfolge für die Eingaben. Gliedern Sie diese bei Bedarf in thematische Abschnitte. Halten Sie Ihre Website Formulare so kurz wie möglich, indem Sie sich auf die nötigsten Eingaben beschränken. Stellen Sie verständlich dar, was mit den eingegebenen Daten passiert.

Gestaltung Ihrer Website Formulare: Das Ausfüllen soll Spaß machen

Wählen Sie nicht nur für Ihre Internetpräsenz, sondern auch für Ihre Website Formulare ansprechende Farben mit ausreichendem Kontrast und klare, gut lesbare Schriftarten. Alles soll einladend wirken.

Sorgen Sie dafür, dass das Formular einfach aussieht, auch wenn es umfangreich ist. Dazu können Sie das Ausfüllen in logisch sinnvolle Schritte aufteilen. Sie können optionale Felder zunächst ausblenden. Achten Sie dabei jedoch darauf, dass die im vorigen Abschnitt zum Inhalt geforderte Klarheit trotzdem erhalten bleibt.

Die Zusammengehörigkeit von Beschriftung und Feld sollte klar ersichtlich und einheitlich gestaltet sein. Achten Sie auf passende Abstände. Planen Sie genügend Platz für die Eingabefelder ein und verwenden Sie bei Bedarf Zwischenüberschriften, um die Übersichtlichkeit Ihrer Website Formulare zu erhöhen.

Machen Sie dem Nutzer das Ausfüllen so einfach wie möglich, indem Sie, wo es angebracht ist, Auswahlen oder Checkboxen anbieten. Die Schrift muss groß genug und die Eingabefelder müssen als solche erkennbar sein, z. B. durch gut sichtbare Ränder,

Die Felder sollten am PC auch ohne Maus, nur durch die Tabulator-Taste in der richtigen Reihenfolge erreicht werden können. Ihre Website Formulare müssen auch auf Mobilgeräten bequem bedienbar sein.

So vermeiden Sie ungewollte technische Unhöflichkeit

Obwohl Hinweistexte und Meldungen Ihrer Website Formulare sehr höflich formuliert sind, kann es zu ungewollter „technischer Unhöflichkeit“ kommen, die Sie Kunden kosten kann.

Hier zwei Beispiele, um Sie für so etwas zu sensibilisieren:

Beispiel 1: Wenn Sie dem Nutzer ein Beschreibungs- oder Kommentarfeld zur Verfügung stellen, beschränken Sie es nicht in der Zeichenanzahl. Das wäre so, als würden Sie jemandem in einem Gespräch einfach das Wort abschneiden oder ihm von vornherein klar machen, dass Sie nicht bereit sind, länger als ein paar Sekunden lang zuzuhören.

Beispiel 2: Dem Nutzer wird ein Kontaktformular angezeigt. Er möchte damit eine Frage an Sie stellen oder ein Problem schildern. Nach dem Ausfüllen wird jedoch, ohne die Nutzereingaben zu speichern, anhand enthaltener Stichworte auf eine vermeintlich passende Hilfeseite weitergeleitet. Das ist sicher gut gemeint, aber in Wirklichkeit unterstellen Sie damit, dass der Nutzer zu dumm oder zu faul war, in der Hilfe nachzuschauen.

Wenn Sie Ihre Website Formulare von derartigen Mechanismen freihalten, heben Sie sich deutlich von einiger Konkurrenz ab.

Zusammenfassung: Checkliste für optimale Website Formulare

Hier erhalten Sie das Ganze noch einmal in Form von Fragen zum Abarbeiten zusammengefasst:

Inhalt
  • Ist der Zweck schnell klar?
  • Ist sofort sichtbar, welche Angaben erwartet werden?
  • Ist leicht erkennbar, wo was einzutragen ist?
  • Sind Pflichtfelder als solche gekennzeichnet?
  • Kurze einfache Feldbeschriftungen?
  • Zusätzliche Hilfe schnell über Klick oder Mouse-Over erreichbar?
  • Sind Fehlermeldungen verständlich und positiv formuliert?
  • Sind die Eingaben in sinnvoller Reihenfolge angeordnet bzw. passend gegliedert?
  • Enthält das Website Formular nur die nötigsten Eingaben?
  • Ist verständlich, was mit den Daten passiert?
Gestaltung
  • Ansprechend und einfach genug, um einladend zu sein?
  • Wirkt das Formular so einfach wie möglich, ohne Inhaltliches zu unterschlagen? Mehrere Schritte? Ausblenden nicht benötigter Felder?
  • Beschriftung und Feld als zusammengehörig erkennbar? Passende Abstände?
  • Genügend Platz für die Felder?
  • Zwischenüberschriften?
  • Auswahlen und Checkboxen, wo sie sinnvoll sind?
  • Ist die Schrift groß genug?
  • Sind die Eingabefelder als solche erkennbar?
  • Richtige Tabulator-Reihenfolge der Felder am PC?
  • Auf Mobilgeräten bequem zu bedienen?
Technische Unhöflichkeiten
  • Keine Beschränkung von Kommentarfeldern?
  • Keine „künstliche Intelligenz“, die dem Nutzer Dummheit oder Faulheit unterstellt?

Überprüfen und gestalten Sie Ihre Website Formulare anhand dieser Liste. Ihre Nutzer bzw. Kunden werden dankbar sein und Sie werden es an Ihren Umsätzen merken.

Vorheriger Beitrag
SEO: Der vielleicht wichtigste Rankingfaktor – das besondere Website-Konzept
Nächster Beitrag
5 Einfache SEO – Quick Wins zur Steigerung der Sichtbarkeit
Ihnen gefällt vielleicht auch