Mehr Infos
Mit LinkedIn-Ads Ihre Zielgruppen ansprechen

Mit LinkedIn-Ads Ihre Zielgruppen ansprechen – Tipps von webFLEX.digital

Sie erstellen LinkedIn-Ads, doch niemand interagiert mit Ihren Anzeigen? Interessenten sehen Ihre Anzeigen zwar, klicken allerdings nicht auf Ihre Links? Dann ist es Zeit Ihre LinkedIn-Ads zu optimieren und diese interessanter für Ihre Zielgruppe zu gestalten.

In diesem Beitrag erhalten Sie von uns hilfreiche Tipps zu der Optimierung von LinkedIn-Ads und Unterstützung dabei, wie Sie Ihre Zielgruppe ansprechen. Gemeinsam entwickeln wir Ihre Marketingstrategie. In Hessen mit 50% Landesfördermitteln gefördert.

Tipp 1: Zielgruppe festlegen

Noch vor der Erstellung Ihrer LinkedIn-Ads sollten Sie sich etwas Zeit nehmen und sich Gedanken darüber machen, welche Conversions Sie für Ihr Unternehmen mit den Anzeigen erreichen möchten.

Möchten Sie neue Leads generieren? Sollen Interessenten Ihre Internetseite besuchen und dort weitere Informationen erhalten? Wünschen Sie sich von Ihrer Zielgruppe, dass diese sich für eine Testversion Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung registriert, sich vorab für eine Beratung bei Ihnen meldet oder möchten Sie, dass Ihre Zielgruppe Ihre Leistungen direkt in Anspruch nimmt? Formulieren Sie klare Ziele um Interessenten in Ihrem Anzeigen Text anzusprechen. Mit einem klaren Ziel im Hinterkopf können Sie den nächsten Schritt in Angriff nehmen.

Tipp 2: Verdeutlichte Vorteile im Einleitungstext

Kreieren Sie ein für Ihre Zielgruppe attraktives Angebot. Der Einleitungstext Ihrer LinkedIn-Ads sollte dabei insbesondere die Vorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen hervorheben. Diese Vorteile können Sie dann weiter ausbauen um noch genauer auf Nutzerbedürfnisse einzugehen.

Eine kostenlose Testversion Ihrer Leistung oder eine kostenlose Erstberatung ist beispielsweise für viele sehr attraktiv und ermöglicht einen ersten Einblick in Ihr Unternehmen, Ihre Leistungen und vor allem die Vorteile dieser. Schaffen Sie Vertrauen und leiten Sie Ihre Zielgruppe entlang des Marketing-Funnel. Wir empfehlen Ihnen für Ihren Einleitungstext die Vorteile vorab in Stichpunkten zu erfassen. Anschließend können Sie sich zu jedem Stichpunkt notieren, was der aufgezählte Vorteil für Ihre Zielgruppe bedeutet und wie Sie deren Leben mit Ihrer Leistung erleichtern.

Tipp 3: Social Proof für Vertrauensaufbau

Besonders im B2B-Bereich benötigen Interessenten meist mehr als nur Vorteile, um sich von Ihren LinkedIn-Ads überzeugen zu lassen. Ihr Unternehmen muss vertrauenswürdig erscheinen und Ihre Produkte müssen glaubwürdig dargestellt werden. Dies erhöht die Chance auf eine Interaktion mit Ihren LinkedIn-Ads.

Doch wie gehen Sie dies am besten an? Unser Stichwort für Sie lautet: Social Proof. Dies bedeutet beispielsweise Referenzen in Ihren LinkedIn-Ads Texten zu nennen, die Ihr Unternehmen und/oder Ihre Leistungen gut bewertet haben. Ihre LinkedIn-Ads werden hier besonders unterstützt, wenn die von Ihnen genannte Referenz von einem bekannten Unternehmen oder einem Branchenführer kommt.

Tipp 4: Lösungsorientierte Anzeigetexte

Um Leads zu erzeugen werden Texte benötigt, die sich auf Ihre Zielgruppe, deren Bedürfnisse und Herausforderungen fokussieren. Ein Text ohne eine konkrete Botschaft erzeugt keine Leads. Denn nur wenn Interessenten sich angesprochen fühlen werden Sie neugierig und greifen gerne zu.

Wie schaffen Sie es also Ihre Texte so zu formulieren, dass Menschen sich angesprochen fühlen? Ganz einfach: Werden Sie die helfende Hand Ihrer Zielgruppe! Gehen Sie in Ihren LinkedIn-Ads konkret auf Probleme Ihrer Zielgruppe ein und nennen Sie direkt Lösungen für das genannte Problem. Es soll ersichtlich sein wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bei der Lösung des Problems hilft.

Sie sind sich unsicher, welche Probleme Ihre Zielgruppe haben könnte? Mit den sogenannten Buyer Personas können sich ein besseres Bild hierzu schaffen. Buyer Personas sind halb-fiktive Personen, die bestimmte Käufergruppen repräsentieren. Nutzen Sie Buyer Personas um sich in die Lage Ihrer Käufergruppe zu versetzen und machen Sie sich Gedanken, auf welche Herausforderungen Ihre Kunden stoßen. Weisen Sie dem angelegten Profil dementsprechende Eigenschaften, Interessen und Bedürfnisse zu.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Buyer Personas zu identifizieren, dann helfen wir Ihnen gern dabei mit unserer zu 50% geförderten Digitalisierungsberatung. Umfragen auf LinkedIn helfen ebenso dabei zu identifizieren, was Ihre Zielgruppe umtreibt. Fangen Sie das gelernte in Ihren LinkedIn-Ads Texten auf, um Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen und Sie werden sehen, dass es sich lohnt. Ihre Käufergruppe kann sich nun mit Ihren LinkedIn-Ads identifizieren.

Werden Sie in 90 Tagen komplett digital mit 50% Kostenzuschuss!

webFLEX.digital entwickelt für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler digitale Geschäftsmodelle, Prozesse und das Marketing.

Sie sparen wertvolle Zeit und erhalten 50% Kostenzuschuss, da Sie auf unsere preisgekrönte digitale 1:1 Unternehmensberatung mit über 18 Jahre Know-how und unserem Zugriff auf Landes- und Bundesfördermittel zurückgreifen können.

Kostenfreier Fördermittelcheck:








    100% Sicherheit. Sie erhalten keinen SPAM und können sich jederzeit austragen.

    Sie erhalten im Anschluss weitere Informationen. Im Newsletter erhalten Sie 1-2 Mal im Monat exklusive Strategien & Tipps wie Sie Ihren Experten-Status auf- und ausbauen können. Sie können sich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.

    Teilen Sie diesen Beitrag!
    Vorheriger Beitrag
    Was ist Neuromarketing für Werbestrategien?
    Nächster Beitrag
    Markenkommunikation erstellen für Ihr digitales Marketing
    Ihnen gefällt vielleicht auch
    Menü