Mehr Infos
Fragen auf der Webseite beantworten

Online Marketing: Welche 5 Fragen Sie auf Ihrer Website unbedingt beantworten sollten

Einer der wichtigsten Bestandteile des Online-Marketings ist die Website eines Unternehmens. Wenn Sie die wichtigsten Fragen auf der Webseite beantworten, wissen die Nutzer direkt, um was für ein Unternehmen es sich handelt, was Sie für Produkte anbieten und welche sonstigen Inhalte und Optionen Sie Ihren Kunden geben. Damit potenzielle Kunden regelmäßig Ihre Website besuchen und schließlich auch zu Kunden werden, sollten Sie ihnen sämtliche wichtige Informationen übersichtlich auf Ihrer Homepage liefern. Wenn Sie die folgenden Fragen auf der Webseite beantworten, können Sie erfolgreich neue Kunden gewinnen und die Beziehung zu Ihren Bestandskunden weiter ausbauen.

Frage 1: Welchen Zweck erfüllt Ihre Webseite?

Zuallererst sollten Sie Ihren potentiellen Kunden Fragen auf der Webseite beantworten, die erklären, welchen Zweck Ihre Webseite überhaupt hat. Dem Nutzer sollte möglichst schnell bewusstwerden, welche Leistung Sie ihm bieten und worum es Ihnen mit Ihrer Homepage überhaupt geht. Wenn sich ihrem potenziellen Kunden der Sinn Ihres Webauftritts nicht innerhalb weniger Sekunden erschließt, verlässt er die Seite in der Regel innerhalb weniger Sekunden wieder.

Konzentrieren Sie sich daher darauf, dass Sie Fragen auf der Webseite beantworten, die sich der Nutzer zuerst stellt und dass Sie die Antworten auf diese Fragen auch eindeutig erklären. Kommunizieren Sie daher die Botschaft Ihres Unternehmens oder Produktes so klar und eindeutig, dass Sie Ihren Besuchern direkt ins Auge springt. Ein zusätzlicher Bonus ist eine optisch ansprechende Gestaltung Ihrer Webseite, da diese die Nutzer dazu veranlasst, länger auf der Seite zu verweilen.

Frage 2: Auf welche Besucher zielt die Webseite ab?

Welche Zielgruppe will ich erreichen und welche Besucher will ich anziehen? Sie sollten auch diese Fragen auf der Webseite beantworten, denn eine jede Webseite richtet sich ganz klar auf eine spezielle Zielgruppe aus. Überlegen und analysieren Sie daher genau, wer Ihre Homepage aus welchen Gründen im Idealfall besuchen sollte.

Mit welcher Zielgruppe könnten Sie die besten Umsätze erzielen und Ziele erreichen? Dabei kann die Entwicklung von Personas nützlich sein, da diese dabei helfen, dass Sie die wichtigsten Fragen auf der Website beantworten. Diese Personas repräsentieren Ihre Zielgruppen und helfen bei der Einschätzung, welche Probleme potenzielle Nutzer eventuell haben könnten, warum sie Ihre Webseite besuchen und wie Sie mit Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt dem Kunden behilflich sein könnten.

Versuchen Sie auch klare Lösungsansätze für eventuelle Zweifel und Probleme zu formulieren, damit ein Nutzer möglichst konvertiert und einen Kauf abschließt. Wenn Sie diese Fragen auf der Webseite beantworten, schaffen Sie einen zielgruppenorientierten Content, der gut bei Ihren Nutzern ankommt.

Frage 3: Was ist das Ziel Ihrer Nutzer beim Besuch Ihrer Webseite?

Sie sollten zudem auch Fragen auf der Webseite beantworten, die sich mit dem Ziel und der Intention Ihrer potentiellen Kunden befassen. Denn die meisten Nutzer besuchen eine Seite aus einem bestimmten Grund und nicht durch Zufall. Wenn Sie diese Fragen auf der Webseite beantworten, können Sie ganz leicht auf die Zielstellung Ihrer Nutzer eingehen und diese davon überzeugen, dass Ihr angebotenes Produkt das Richtige für sie ist.

Versuchen Sie also durch die Inhalte und das Fragen auf der Webseite beantworten ein Vertrauen zwischen Ihnen und dem Kunden aufzubauen. Geben Sie Ihrem Kunden das Gefühl, sich in seine Situation hineinversetzen zu können. So entsteht beim Nutzer das Gefühl, dass Sie ein perfekter Partner für ihn sind. Wenn Sie Ihrem Kunden all seine Fragen auf der Webseite beantworten, die sich um sein Problem und sein Ziel drehen, fühlen sich der Kunde verstanden und bei Ihnen gut aufgehoben.

Frage 4: Wie kann Ihre Webseite den idealen Nutzern helfen?

Zusätzlich können Sie auch Fragen auf der Webseite beantworten, die sich um die Problemstellungen der eigentlichen Zielgruppe drehen und versuchen diese zu beantworten.

Ein Nutzer besucht eine Webseite in der Regel nicht, weil Ihm das Unternehmen oder das Design der Seite gefällt, sondern weil er auf der Suche nach einer Lösung für sein Problem ist. Daher sollten Sie ihm nicht nur alle Fragen auf der Webseite beantworten, sondern ihm möglichst auch die perfekte Lösung für sein Problem bieten.

Dieser Lösungsvorschlag sollte gut sichtbar und für den Nutzer leicht verständlich sein. Wenn ein Nutzer nicht innerhalb von wenigen Sekunden eine Lösung für sein Problem auf der Webseite entdeckt, verlässt er die Seite meist direkt wieder. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie alle Fragen auf der Webseite beantworten, die bei Ihren potentiellen Kunden zu einer Problemlösung führen könnten.

Frage 5: Wie sollte sich der perfekte Nutzer der Webseite verhalten?

Im besten Fall sollten Sie nicht nur alle Fragen auf der Webseite beantworten, die sich Ihre Kunden stellen, sondern auch versuchen, dass der Kunde nach Ihren Vorstellungen agiert. Das bedeutet, dass Sie sich genaue Gedanken über die Nutzerführung auf Ihrer Webseite machen sollten.

Überlegen Sie sich, was genau das Ziel Ihrer Webseite ist und wie Sie dieses erreichen können. Sollen die Nutzer ein Produkt kaufen, sollen durch Newsletter oder Lead-Magneten neue Leads generiert werden, oder möchten Sie einfach möglichst viel Traffic erreichen.

Mit Hilfe von einer intelligenten Nutzerführung und sinnvollen Call To Actions bringen Sie Ihre potenziellen Kunden dazu, sich so zu verhalten, dass es für Sie von Nutzen ist.

Um dieses erfolgreich umsetzen zu können, ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe gut kennen und Ihre Webseite dementsprechend auf diese Gruppe ausrichten, sodass ein Nutzer sofort weiß worum es bei Ihrer Webseite geht und was er dort zu tun hat.

Werden Sie in 90 Tagen komplett digital mit 50% Kostenzuschuss!

webFLEX.digital unterstützt Sie bei der Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells, Ihrer Prozesslandschaft und Ihres Marketings.

Machen Sie den kostenfreier Fördermittelcheck:
Digitalisierung im Mittelstand – in 90 Tagen digitalisiert mit 50% Kostenzuschuss

Teilen Sie diesen Beitrag!
Vorheriger Beitrag
Social Media: Instagram Content Strategie
Nächster Beitrag
Conversion-Optimierung: So sorgen Sie für mehr Autorität auf Ihrer Website
Ihnen gefällt vielleicht auch
Menü