Facebook
Bloggen ist noch nicht out

Content Marketing: Bloggen ist noch nicht out – hole deinen Blog ins Jahr 2021

Texte über die eigenen Produkte im Internet zu veröffentlichen gehört für die meisten Firmen zu den effektivsten Maßnahmen beim Content Marketing. Dabei steckt beim Schreiben insbesondere die Intention dahinter, den Aufbau von neuen Marken zu begünstigen. Ebenso geht es beim Schreiben darum, vorhandene Produkte aufzubauen, zu präsentieren oder dem Kunden nahezubringen. Ihre Schreibarbeit lohnt sich also nach wie vor und wird von vielen Unternehmen weiterhin betrieben. Blogger, die sich weiterentwickeln möchten, stehen unzählige Möglichkeiten zur Verfügung. Von Videos über Bilder bis hin zu Podcast eröffnen sich Ihnen derzeit gute Gelegenheiten, die noch vor ein paar Jahren in diesem Umfang kaum denkbar gewesen wären.

Wie stellt sich der Markt für Blogger dar?

Bloggen ist ein Marketing-Instrument, dass nach wie vor von vielen Nutzern dazu verwendet werden kann, um potenzielle Kunden zu erreichen. Bloggen ist noch nicht out, was sich an einigen Fakten zeigt. Wer neben der Erstellung von bemerkenswertem Mehrwert stiftendem Content noch mehr tun möchte, läuft derzeit reihenweise offene Türen ein. Das Angebot an unterschiedlichen Medien ist in der Marketinglandschaft aktuell kaum noch weg denkbar. Ein solches riesiges Potenzial an Möglichkeiten gab es nie zuvor in diesem Ausmaß. Dennoch, Bloggen ist noch nicht out.

Konkurrenz riesig: Bloggen ist noch nicht out!

Obwohl die Konkurrenz mittlerweile riesengroß ist, lohnt es sich für Sie immer noch, interessanten Content zu verfassen. Dieser kann auf unterschiedlichen Plattformen veröffentlicht werden. Als Ausgangsbasis dient dabei stets der eigene Blog. Bloggen ist noch nicht out, was sich an zahlreichen Nischenseiten und Blogs zeigt. Es macht sich daher durchaus bezahlt, weiterhin guten Content im Internet sowie in den sozialen Medien zu verbreiten.

Bloggen ist noch nicht out: Tipps für perfekte Ergebnisse!

Verwenden Sie unterschiedliche Formate:

Noch vor etwa zehn Jahren musste ein Blog lediglich aus Text und Bildern bestehen, um Interessenten anzuziehen. Bloggen ist noch nicht out. Doch die Zeiten, in denen der eigene Blog lediglich aus Content bestehen konnte, sind vorbei. Derzeit ist Abwechslung so gefragt wie nie zuvor. Mit einigen kreativen Ideen lässt sich der einmal verfasste Content vielfältig weiterverwenden. Diesen können Sie in Videos reproduzieren, in Podcasts aufbereiten und anhand von bildhaften Darstellungen unterstreichen.

Nutzen Sie Social Media:

Wenn Sie sich Ihren Content etwas näher ansehen, werden Sie feststellen: Bloggen ist noch nicht out. Denn aus den einmal nieder geschriebenen Artikeln lassen sich mit etwas Geschick kurze Texte für Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter gestalten. Des Weiteren eignet sich ein mit einigen Keywords versehener Teaser hervorragend als Unterschrift unter einem YouTube-Video.

So nutzen Sie die Gemeinschaft der Community:

Beim Content, der in den sozialen Medien veröffentlicht wird, können Sie am besten Ihre Zielgruppe an Ihren Texten teilhaben lassen. Des Weiteren nehmen Sie an den Interessen Ihrer Gruppe teil, indem Sie deren Inhalte weiter verbreiten. Schauen Sie sich diesen Effekt ab und schreiben Sie über Ihre Community. Bloggen ist noch nicht out, allerdings werden andere Anforderungen an Ihre Artikel gestellt. Beweisen Sie, dass Sie sich an die neuen Forderungen der Zeit anpassen können.

Reproduzieren Sie Geschichten, die Ihnen von Ihren Kunden in den sozialen Netzwerken mitgeteilt werden. Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt ist der Zuhörer-Faktor. Hören Sie darauf, welche fürs und wider über Ihre Produkte an Sie herangetragen werden. Falls es Probleme gibt, greifen Sie diese auf und machen Sie Veränderungsvorschläge. Stellen Sie bei Beratungsbedarf Informationsmaterial zur Verfügung. Denn Bloggen ist noch nicht out.

Gehen Sie konstruktiv mit Kritikern um:

Nirgendwo gibt es ein größeres Potenzial an Kritikern als im Internet. Sie treffen nicht nur auf Befürworter, sondern ebenso auf Menschen, die Ihnen das Leben in den Social-Media-Kanälen schwer machen möchten. Doch gerade diese Nutzer können hilfreich für Sie sein. Zeigen Sie, dass Sie auf die Probleme der Leute eingehen können. Diskutieren Sie Lösungen in Ihrem Blog und verlinken Sie den Artikel in den sozialen Medien. Damit verblüffen Sie die Menschen nicht nur, sondern beweisen, dass Ihnen Ihre Kunden wichtig sind und Bloggen ist noch nicht out.

Schreiben Sie über Ihre Grundsätze:

Leser im Blog möchten nicht nur von Ihren Produkten hören, sondern Sie interessieren sich für die Intention, die hinter Ihrer Arbeit steckt. Lassen Sie die Anteile Ihrer Persönlichkeit, die hinter Ihren Produkten stehen, durchscheinen. Werden Sie anfassbar für Ihre Kunden. Gute Blogger erreichen dadurch eine tiefe Übereinstimmung mit den interessierten Lesern. Veranschaulichen Sie die Anfänge Ihrer Ideen, Ihre Inspiration, Ihre inneren Werte. Ihre Leser erhalten die Gelegenheit, sich mit Ihnen zu verbinden, wenn Sie sich in Ihrer eigenen Anschauung bestätigt fühlen.

Trauen Sie sich, in die Tiefe zu gehen:

Viele Content-Marketer stellen immer wieder fest, dass sie mit den Social-Media-Kanälen konkurrieren. Die Community ist mittlerweile an den schnellen Konsum der Texte gewöhnt. Kurze, leicht zu lesende Artikel stehen für kurze Zeit im Netz bereit. Die Beiträge wechseln beinahe stündlich. Blogger sind daher dazu übergegangen, Texte in kurze, knappe Häppchen zu verteilen, die mit vielen Zwischenüberschriften versehen werden. Stichpunkte lockern lange Artikel auf und machen sie leserlich. Dabei wird häufig nicht einmal auf den Inhalt geachtet. Dagegen wird viel Wert auf die Anzahl der Keywords gelegt, die immer wieder in dem Beitrag auftauchen.

Doch Bloggen ist noch nicht out und Texter, die sich trauen, bei Ihren Beiträgen mehr in die Tiefe zu gehen, müssen sich nicht verstecken. Viele Leser sind gerade auf der Suche nach Beiträgen, in denen sie sich wiederfinden und wo sie die Informationen finden, die sie gerade suchen. Diese Leserschaft ist dankbar, langen, gehaltvollen Inhalt vorzufinden, der viel Mehrwert bietet.

Teilen Sie diesen Beitrag!
Vorheriger Beitrag
YouTube Select: Modernes Online-Marketing
Nächster Beitrag
SEO-Strategie: Diese 7 Fehler solltest du 2021 vermeiden
Ihnen gefällt vielleicht auch
Menü