Mehr Infos
Kundenverständnis im Online Marketing

Verbesseren Sie Ihr Kundenverständnis im Online Marketing mit 5 Fragen

Ein gutes Kundenverständnis im Online Marketing ist nicht immer gegeben. Viele Unternehmen und Selbständige denken, dass sie genau wissen, was ihre Zielgruppe will. Aber gefragt haben sie diese eigentlich noch nie. Sie produzieren ihren Content und die Produkte, von denen sie der Meinung sind, dass ihre Kunden davon profitieren.

Dabei ist es wichtig, kundenorientiert zu arbeiten. Auf die Wünsche der Kunden einzugehen und ihnen nicht zwingend ein fertiges Produkt zu präsentieren, dass die Kunden dann annehmen sollen. Kundenverständnis im Online Marketing bedeutet, dass das Interesse des Kunden im Vordergrund steht und nicht das Interesse des Anbieters. Wie funktioniert also ein gutes Kundenverständnis im Online Marketing?

Wir erklären Ihnen fünf Fragen, die es auf dem Weg zu einem guten Kundenverständnis im Online Marketing hier richtig zu beantworten gilt.

Warum ist der Verbraucher Kunde geworden?

Kundenverständnis im Online Marketing sieht diese Frage an erster Stelle. Warum ist dieser Kunde bei uns Kunde? Warum kauft er genau bei uns?

Die meisten Unternehmen würden jetzt sagen, dass ihre Produkte so toll sind und dass der Kunde deswegen da ist. Aber es gibt noch viele andere Gründe. Gründe, die oftmals gar nicht in den Vordergrund gestellt werden, für den Kunden aber wichtig sind. Und wenn ein gutes Kundenverständnis und Online Marketing gegeben ist, dann werden auch diese Gründe berücksichtigt.

Der Kunde könnte beispielsweise genau deshalb zum Kunden geworden sein, weil er die Garantieleistung und den schnellen Versand besonders gut gefunden hat. Weil er die Personalisierungsmöglichkeiten seiner Produkte im Shop hervorragend findet oder weil er sich durch eine besondere Ansprache als Neukunde motiviert gefühlt hat, genau hier zu kaufen. Auch positive Erfahrungen anderer Kunden zum angebotenen Produkt können ausschlaggebend dafür gewesen sein, dass der Kunde zu einem Kunden geworden ist.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auf der Webseite auch immer Hinweise zu den entsprechenden Punkten zu finden sind. Ein gutes Kundenverständnis beim Online Marketing bedeutet, dass positive Kundenerfahrungen, dass eine aktive Neukundenansprache und das Garantieleistungen sowie beispielsweise ein schneller Versand auf der Webseite grundlegend dargelegt werden.

Warum hätte es den Kauf fast nicht gegeben?

Auch das eine wichtige Fragestellung, um das Kundenverständnis im Online Marketing zu aktivieren. Welche Gründe hätten vorliegen müssen, damit der Kunde nicht zum Kunden wird? Was ist das, was optimiert werden kann? Woran hat sich der Kunde gestört und wo muss eventuell nachgebessert werden?

Schwachstellen gibt es bei jedem Produkt, auf jeder Webseite und bei jedem Online-Auftritt. Das Kundenverständnis im Online Marketing muss deshalb so weit gehen, dass man selbst hinterfragt, wo diese Schwachstellen sind. Dass man selbstkritisch schaut, wo Optimierungsmöglichkeiten sind. Damit der Kunde auch gehalten werden kann und damit eine Neukundengewinnung stattfindet.

Ein permanenter Veränderungsprozess ist notwendig, um ein effektives Kundenverständnis im Online Marketing zu gewährleisten. Nur wer sich dem Kunden anpasst und wer bereit ist, sich immer weiter zu entwickeln, wird im Gedächtnis bleiben und wird sein Unternehmen aufbauen und erweitern können.

Was wird verkauft?

Diese Frage mag auf den ersten Blick verwundern. Denn was verkauft wird, lässt sich auf der Webseite sehen. Doch um das Kundenverständnis im Online Marketing zu verbessern, muss diese Frage gestellt werden.

Was wird im Detail verkauft? Weiß das Unternehmen selbst, welche Produkte alles angeboten werden? Gibt es genug Hintergrundwissen zu diesen Produkten und ist die Strategie für den Verkauf dieser Produkte richtig? Die Wettbewerber schlafen nicht und werden stündlich mehr. Um den entscheidenden Vorteil zu haben, muss man stetig das eigene Angebot hinterfragen. Ist es zeitgemäß? Ist es für den Kunden relevant? Ist es ausführlich beschrieben und liefert es den Nutzen, den der Kunde sich wünscht?

Um das Kundenverständnis im Online Marketing hier zu verbessern, lohnt es, regelmäßige Umfragen unter den Kunden zu machen. Was will der Kunde? Findet er die Produkte auf der Webseite, die er sucht? Sind die Produkte in der Qualität, die der Kunde wünscht? Was wünscht sich der Kunde zusätzlich? Diese Punkte müssen im Rahmen von einem guten Kundenverständnis im Online Marketing regelmäßig geklärt werden.

Welche Probleme löst das gekaufte Produkt?

Wir alle kaufen uns Produkte, die uns den Alltag erleichtern, die Probleme lösen sollen und die unser Leben bereichern. Niemand kauft etwas, dass er nicht benötigt. Selbst die Kartoffeln im Supermarkt werden benötigt. Nämlich zur Nahrungsaufnahme.

Beim Kundenverständnis im Online Marketing geht es darum, zu klären, welche Problemlösung die Zielgruppe mit den einzelnen Produkten verbindet. Was kann das Produkt, was der Kunde wünscht? Kann die Problemlösung durch das Produkt noch verbessert werden? Oder löst das Produkt vielleicht gar nicht die Probleme, die eigentlich gelöst werden sollen?

Manchmal ist es sinnvoll, ein Produkt zu optimieren. Oder es ganz aus der Produktpalette herauszunehmen, da es nicht mehr zeitgemäß ist und als Problemlöser nicht mehr bestens zum Einsatz gebracht werden kann. Auch das ist Kundenverständnis im Online Marketing.

Wie gewöhnt sich der Kunde an das Produkt?

Das ist eine Frage, die im Bereich des Kundenverständnis im Online Marketing an den Unternehmer selbst geht. Wie gelingt es, den Kunden an das Produkt zu binden? Wie ist es möglich, dass der Kunde immer dieses Produkt favorisiert und nicht zur Konkurrenz wechselt?

Dafür ist wichtig, dass ein Produkt zum Beispiel einfach bedient werden kann. Aber vielleicht auch, dass es Spaß bringt und für ein gutes Gefühl sorgt. Je nachdem, um welches Produkt es sich handelt. Der Kunde muss sich auf dieses Produkt einschwören lassen. Er muss das Gefühl haben, dass ohne dieses Produkt in seinem Leben etwas fehlt. Er darf nie auf die Idee kommen, woanders nach einem passenden Produkt zu suchen. Wenn das gelingt, dann ist eine gute Kundenbindung entstanden, die über viele Jahre halten kann.

Und aus dieser guten Kundenbindung werden immer neue Geschäftsbeziehungen entstehen. Denn ein zufriedener Kunde trägt seine Erfahrungen in die weite Welt hinaus. Er wirbt automatisch neue Kunden an. Ohne dass viel Geld für Marketing in die Hand genommen werden muss.

Dieser Effekt der Neukundengewinnung darf nicht außer Acht gelassen werden. Er funktioniert aber nur dann, wenn ein Kundenverständnis im Online Marketing gegeben ist und wenn der Kunde mit dem Produkt in vollem Umfang zufrieden ist.

Werden Sie in 90 Tagen komplett digital mit 50% Kostenzuschuss!

webFLEX.digital unterstützt Sie bei der Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells, Ihrer Prozesslandschaft und Ihres Marketings.

Machen Sie den kostenfreier Fördermittelcheck:
Digitalisierung im Mittelstand – in 90 Tagen digitalisiert mit 50% Kostenzuschuss

Teilen Sie diesen Beitrag!
Vorheriger Beitrag
Ohne Experimente kein Erfolg im Online Marketing
Ihnen gefällt vielleicht auch
Menü